1898

1899

1900

1902

1936

1945
            
1862     Der Leipziger Buchhändler G. Wuttig gibt das erste deutsche Briefmarkenalbum heraus.
1864     Der Buchhändler Gustav Bauschke kauft die Verlagsrechte.
1864 - 1868     Bauschke gibt das "G. Bauschke - Album für Briefmarken" heraus.
1868     Verkauf der Verlagsrechte an Julius Kümmel.
1869     Bauschke lernt den Sammler Alfred Moschkau kennen und bringt
1871     nach dem Vorbild dessen Sammlung ein Album unter dem Anagramm "Schaubek" heraus.
1876     kauft der Briefmarkenhändler Louis Senf für 10.500 Goldmark die Rechte am "Schaubek-Album".
1877     Die vierte Auflage des Albums enthält erstmals Abbildungen der Marken.
1883     Briefmarkenabbildungen in den Rahmen Mitte der 80er Jahre. Die ersten Alben im Zweifarbendruck erscheinen.
1894     Verkauf der Verlagsrechte an den Buchhändler Carl Friedrich Lücke.
1895     Erstmals Herausgabe von Nachträgen.
1907     Herausgabe der Permanentausgaben mit auswechselbaren Blättern.
1930     geht der Verlag C.F. Lücke in den Besitz der Familie Junck über. Anfang der 30er Jahre Herausgabe der ersten Deutschland-Alben.
1933     Herausgabe des "Schaubek Deutscher Philatelisten-Kalender".
1934     Übernahme der Zeitschrift "Die Post" für Briefmarkensammler, Herausgabe durch C.F.Lücke bis 1943.
1945     Wiederaufbau des Verlagsprogrammes, Einführung der Länderalben, Teilung der Alben in alte (bis 1945) und neue Zeit.
1955     Einführung der falzlosen "Brillant"-Alben mit den Schaufix-Klemmtaschen.
1969     Einführung einer Blattstanzung.
1972     Verstaatlichung des Verlages, der neue Name lautet "VEB Schaubek Verlag".
1.9.1990     Reprivatisierung
1994     Bezug eines verlagseigenen Gebäudes im Gewerbegebiet Großlehna.
1995     Ausweitung der Geschäftsaktivitäten auf "Münzzubehör".
1996     Übernahme des renomierten Münzzubehörprogrammes "Keller-Kollektion".
Offizieller Großhändler des MICHEL Kataloges für die neuen Bundesländer.
2001     Offizieller Großhändler der Scott Kataloge.
2003     Offizieller Großhändler für HAWID-Klemmtaschen.
2007     Offizieller Großhändler für Stanley Gibbons Kataloge.
2008   Ausweitung der Geschäftsaktivitäten auf den Versand von Privatpost-Briefmarken.
2014   Fusion mit der traditionsreichen Buchbinderei Törpel. Hauseigene Fertigung von Schraub- und Klemmbindern sowie Ausweitung der Geschäftsaktivitäten auf das Buchbinderei-Handwerk.

 

...bitte lesen Sie weiter:

Die Geschichte

Das erste Album

Die Kriegswirren

Der Wiederaufbau

Die Wende

Das 21. Jahrhundert