Hotline Icon 034205 6780

Der Wiederaufbau

Mit dem Wiederaufbau des Lücke-Verlages einher gingen die Einführung wichtiger Neuerungen. Von dem Deutschlandalbum ausgehend wurde die Idee eines Länderalbums geboren und peu à peu für alle Sammelgebiete umgesetzt.

Seit 1945 wurden die Alben nun in alte (bis 1945) und neue Zeit unterteilt. Aufgrund der immer größer werdenden Anzahl der Marken wurde dann sogar eine Periodisierung in Zeiträume von zehn Jahren eingeführt.

Die Einführung der falzlosen Ausgabe "Brillant" mit den Schaufix-Klemmtaschen im Jahre 1955 ermöglichte von nun an eine sichere Aufbewahrung der postfrischen Marken ohne jegliche Beschädigung der Gummierung.

Seit 1969 erfolgte eine Blattstanzung mit Längsschlitzen, um das Flachliegen des aufgeschlagenen Albums an jeder beliebigen Stelle zu ermöglichen.

Im Jahre 1972 wurde auch der Verlag C. F. Lücke verstaatlicht. Als VEB Schaubek-Verlag wurde unter dem alten Markennamen weiterproduziert, war dieser doch in aller Welt bekannt.

Zum Leidwesen vieler Freunde des Schaubek-Albums war die Qualität der Alben in den nächsten 18 Jahren, besonders bei denen für den osteuropäischen Markt, nicht immer die, für die der Name Schaubek in den zurückliegenden einhundert Jahren gestanden hatte

EUROPA / ÜBERSEE Jugend-Ausgabe von 1958
  • für Briefmarkensammler für Briefmarkensammler
  • für Münzensammler für Münzensammler
  • Fachliteratur und Software Fachliteratur und Software
  • Briefmarkengeographie Briefmarkengeographie