Hotline Icon 034205 6780

Die Wende

Die politischen Veränderungen in der DDR in den Jahren 1989/90 schufen die Voraussetzung, dass der Verlag seit dem 1. September 1990 wieder als Familienunternehmen geführt werden konnte.

Brachte auch der Start in die Marktwirtschaft für den Schaubek-Verlag Leipzig so manche Schwierigkeit - so war etwa die Produktion von vier Standorten zu einem zusammenzufassen -, so kann er doch heute mit seinen 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schon wieder auf Geschäftsbeziehungen in über 35 Länder verweisen.

Der Neubau, der im Oktober 1994 im Gewerbegebiet Großlehna bezogen werden konnte, garantiert den Sammlern überall auf dem Globus, dass sie auch in Zukunft auf die Erfahrung und Qualität "ihres" Schaubek-Albums vertrauen können.

Im Jahre 1996 konnte der Verlag weitere Erfolge verzeichnen. Die Übertragung des Großhandels für den weltbekannten MICHEL-Katalog in den neuen Bundesländern, unterstreicht die hervorragende Stellung, die der Verlag zu diesem Zeitpunkt erreicht hat.

Durch die Übernahme des renommierten Keller-Programmes konnte der Verlag seine Produktpalette um ein umfangreiches und qualitativ hochwertiges Sortiment für Münzenzubehör erweitern. Die über 100jährige Erfahrung der Keller-Kollektion lebt somit weiter. Qualität, Erfahrung und Tradition stehen nach wie vor für das Schaubek-Album und die Keller-Kollektion.

  • für Briefmarkensammler für Briefmarkensammler
  • für Münzensammler für Münzensammler
  • Fachliteratur und Software Fachliteratur und Software
  • Briefmarkengeographie Briefmarkengeographie